Laboranalyse

Eine Vital- und Stoffwechselanalyse über das Labor macht objektiv sichtbar, wie sich die bisherige Lebensweise, Ernährung, Stress und Umwelteinflüsse auf den Stoffwechsel ausgewirkt haben. Sie umfasst bei mir für Menschen, die sich gesund fühlen und nur ihr Gewicht reduzieren möchten, 42 Laborparameter. Diese geben Auskunft über die Aktivität der einzelne Organe, Konzentration und relative Zusammensatzung der wichtigsten Mineralstoffe und Vitamine, Drüsenaktivität (Hormone), den Kohlenhydrat-, Fett-, und Eiweißstoffwechsel sowie den Eisen- und Kupferspiegel im Blut. Mit dieser Untersuchung lassen sich die wichtigsten Stoffwechselaktivitäten und das Zusammenspiel der Organe darstellen. Liegt bereits eine Erkrankung vor, wird diese Analyse auf 70 Laborparameter erweitert, um spezifische Auswirkungen der gestörten Regulation zu erfassen.

Labor ganzheitlich

Grundsätzlich sollen Laboranalysen nicht das Kranksein des Patienten objektivieren, sondern dem Arzt oder Heilpraktiker ein genaueres Verständnis davon vermitteln, was im Körper abläuft. Sie sind wie ein Bild, jenseits von Krankheitsbenennung und Diagnose, das hilft, das individuelle Kranksein des Patienten verstehen und ihn dann ursachenorientiert zu behandeln. Dies ist das Ziel der ganzheitlichen Laborinterpretation. Damit sie für den Patienten verständlich wird, hat das von mir genutzte Labor den Einzelwerten keinen fixen Normbereich mehr zugewiesen, sondernde mit den Farben einer Ampel unterlegt.

Der grüne Balken markiert den unbedenklichen Wertebereich (Optimum), der an den Rändern jedoch kontinuierlich in den gelben Warnbereich (Regulationsstörung) übergeht und schließlich in einen roten Alarmbereich (klinisch) ausläuft. Das Schwarz-Weiß-Schema ist nur ein Innerhalb oder Außerhalb des Normbereichs zulässt, wird dadurch um wertvolle Schattierungen bereichert. So lassen sich bereits frühzeitig Tendenzen einer Stoffwechselentgleisung oder Schwächen einzelner Organe erkennen.

Der entscheidende Unterschied zur klassischen Laboranalyse liegt in der analog-sinnhaften Deutung der einzelnen Werte. Wenn wir davon ausgehen, dass Körper, Seele und Geist eine Einheit sind, finden wir alle körperlichen Symptome oder physiologisch ablaufende Prozesse auch auf seelisch-geistiger Ebene. Jeder einzelne Tropfen Blut enthält somit die Informationen des ganzen Menschen. Laborwerte werden nicht mehr nur funktionell interpretiert, sondern als Ausdruck bestimmter Lebensprozesse oder Lebensbedürfnisse gelesen. Lassen Sie mich das an einem Beispiel verdeutlichen: Vitamin B12 ist im Körper unter anderem für die Zellerneuerung erforderlich. Bei einem Mangel an diesem Vitamin ist die Zellerneuerung verlangsamt. Die Folge sind überalterte Körperzellen. Der Betroffene könnte frischer aussehen und sich vitaler fühlen, wäre genug Vitamin B12 vorhanden. Gleiches passiert analog auf seelisch-geistiger Ebene: Die Erneuerung ist gehemmt. Es fällt dem Betroffenen schwer, Ideen in die Tat und Handlung umzusetzen. Wird das Vitamin-B12-Depot wieder aufgefüllt, verbessert sich auf körperlicher Ebene die Zellteilung. Parallel fällt es dem Menschen auf seelisch-geistiger Ebene leichter, seine Vorsätze und Ziele umzusetzen.

Quelle: Der Weg zu einem gesunden Stoffwechsel leicht erklärt, Lothar Ursinus*Schirner Verlag

www.gesund-aktiv.de