Ohrakupunktur

IMG_6653

Die Ohrakupunktur ist eine sehr wirkungsvolle Methode, akute und chronische Erkrankungen ohne Nebenwirkungen zu behandeln. Sie kann ergänzend zu anderen Therapien oder als einzige Therapieform angewandt werden.

Die französische Methode wurde von dem französischen Arzt Paul Nojier (1908-1996) begründet. Er hat erkannt, dass bestimmte Punkte auf dem Ohr Beziehung zu Regionen des Körpers haben. In der Ohrmuschel sind Reflexzonen der Körperorgane so angeordnet, dass sie das Bild eines auf dem Kopf stehenden Embryos ergeben. Wenn im Organismus Störungen vorliegen, zeigen sich diese entsprechenden Stellen am Ohr als druckempfindlich. Durch die Behandlung dieser Punkte mit einem starken Reiz, nämlich dem Nadelstich, werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und nachhaltige, ausgleichende Wirkung im gesamten Organismus bewirkt. Die Nadeln verbleiben ca. 20 min. in der Ohrmuschel.

Für Kinder und Personen mit Angst vor Nadeln biete ich auch die schmerzfreie Laserakupunktur an.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Diagnose, i.d.R. reichen 10 – 12 Sitzungen.

Anwendungsbeispiele:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Trigeminusneuralgien
  • Allergien
  • Bronchitis, Asthma
  • Schlaflosigkeit
  • Menstruationsstörungen, Wechseljahrsbeschwerden
  • Erschöpfung, Unruhe
  • Nikotinentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Suchtbehandlungen